Das Immobilien Leasing beinhaltete viele Vorteile für Firmen und geniesst besonders vorteilhafte Steuerbedingungen.

Das spanische Zivilgesetzbuch schützt die Ehewohnung  und Familieninteressen vor den Einzelinteressen.

 

Fälligkeit Hypothekenquoten Bank:

Aussetzung der Fäligkeiten von Hypothekendarlehen für ein Jahr. 

Die Einführung des Mietspiegels verschoben wegen der Pandemia covid-19 Krise.

Die Schenkung werden nach der Schenkungs- und Erbschaftssteuer, Wertzuwachssteuer der Gemeinde und Einkommenssteuer besteuert.

Das spanische Rechtssistem sieht im Falle der Schenkung ein Anfechtungsrecht vor.

 

 

  • Eine Schenkung kann widerrufen werden Una donación revocable por el mero hecho de que el donante tenga hijos tras la donación. Se trata de donaciones hechas por quien en el momento de la entrega el donante no tiene hijos. 

  • La donación puede anularse en caso de que el donatario haya dejado de cumplir algunas de las condiciones que el donante impuso, a cambio de regalarle una vivienda.

  • El donante recibe ingratitud por parte del donatario:

    • si el donatario ha cometido algún delito contra la persona, el honor o los bienes del donante;

    • si ha cometido maltrato psicológico o de obra al donante, o si ha cometido delitos que den lugar a un procedimiento de oficio o acusación.

    • si el beneficiario de la donación niega indebidamente los alimentos al donante.

La anulación de la donación también es posible de mutuo acuerdo, por ejemplo cuando la situación económica del donante haya empeorado tras la donación. En caso de que el donatario haya dejado de cumplir las condiciones impuestas por el donante, la vivienda donada será nula, así como la hipoteca que pudiera arrastrar, y devuelta al donante. El donatario debe devolver al donante también el dinero obtenido de las rentas o alquileres.

En caso de revocación por causa de ingratitud del donatario, no comportará la nulidad de las trasmisiones e hipotecas anteriores a la anotación de la demanda en el Registro de la Propiedad. El donante podrá exigir al donatario el valor de los bienes enajenados o el importe de la hipoteca que los grave, así como la devolución de los frutos desde la interposición de la demanda.

En caso de donación de una vivienda, el donante debe tributar en el IRPF por la ganancia o pérdida patrimonial obtenida. El donatario deberá pagar el Impuesto de Sucesiones y Donaciones (ISyD), y la plusvalía municipal. Segun criterio administrativo y de algunos tribunales la revocación de mutuo acuerdo, sin invocar causa o fuera de los supuestos legalmente establecidos, sí debe tributar y que habría que volver a tributar para que la vivienda volviera al patrimonio del donante.

En el caso del donatario, sí podría recuperar la devolución de los impuestos pagados por la vivienda donada. 

En caso de que la anulación de la donación sea por las causas legalmente prevista en el Código Civil, entonces debería haber devolución del impuesto de donaciones pagado. En cuanto a la Plusvalía municipal, el artículo 109.2 del Texto Refundido de la Ley de Haciendas Locales, prevé que dicha devolución procederá, si la revocación se reconoce judicialmente por resolución firme. Si la donación se revoca de mutuo acuerdo, incluso mediante avenencia en acto de conciliación o allanamiento a la demanda, la devolución no se producirá y la revocación se considerará como un acto nuevo sujeto a tributación.

La devolución del IRPF al donante por la ganancia patrimonial que fiscalmente se considera que le generó la donación, no debería plantear problemas. Hay que distinguir si la revocación obedece a alguna de las causas legalmente previstas, o no.

Kaufvertrag zwischen Lebenspartner und Verheirateten

Alle Sachen welche vor der Eheschliessung oder in Gütertrennung angeschaft wurden,sind Eigentum der jeweiligen Person. Wollen sich zwei beiden Ehegatten ein Haus kaufen, können sie dies ohne Zustimmung und Unterschrift des des anderen Partners machen, ausser sie wollen dass das Haus Alleineigentum wird. Im Falle der Gütertrennung kann jeder von Ihnen ohne Unterschrift des anderen Immobilien verkaufen ausser es handelt sich um die familiäre Wohnung. Ist dies der Fall müussen beide Ehegatten unterschreiben.

Im Fall der Zugewinngemeinschaft kann auch jeder der Ehegatten alleine ohne die Unterschrift des anderen Grundeigentum erwerben. Hierfûr ist erforderlich, dass schriftlich festgehalten ist, dass Zugewinngemeinschaft besteht und im Rahmen dieser der Erwerb fûr die Zugewinngemeinschaft, also als Eigentum für beide Ehegatten erfolgt.

Sofern der Kauf durch eigene private Mittel eines Ehegatten und dies nachgewiesen wird, hat das höchste gericht "Tribunal Supremo" entschieden, dass dass Eigentum auch für einen Ehegatten erworben werden kann. Das höchste Gericht befindet, dass nach Scheidung und Liquidierung der Zugewinngemeinschaft die erworbenen Gegenstände sind gemeinschaftlich wenn der entsprechende Wille beider Ehegatten nachgewiesen wird, dass die  Sachen zur Zugewinngemeisnchaft gehören sollen. Nicht ist dies, sofern ein Ehegatte nachweist, dass der Kaufpreis aus privaten Mitteln angeschaft wurde. Dann steht dem Ehegatten ein Anspruch auf Ersatz zu.

Im Falle des Verkaufs ist zuerst festzustellen, ob die Wohnung der Zugewinngemeinschaft zuzurechnen ist oder ob die Wohnung oder durch private Mittel erworben wurden. Wenn einer der Ehegatten die Woihnung durch Erbschaft erworben hat, kann er sie ohne Zustimmung und Unterschrift des anderen, obwohl Zugewinngemeinschaft besteht, verlaufen, ausser es handelt sich um die Ehewohnung. Wenn die Wohnung zur Zugewinngemeinschaft gehört bedarf es der Zustimmung und Unterschrift beider Ehegatten.

Artículo 1.320 del Código Civil, spanjische Zivilgesetzbuch, bestimmt, das für die Veräusserung der Ehewohnung, auch wenn diese einen der Ehegatten gehOrt, die Zustimmung Beider oder eine gerichtliche Entscheidung erforderlich ist, unabhängig von der Wirtschaftsgemeinschaft der Ehegatten. Ziel ist es die Familieninteressen vor den Einzelinteressen zu schützen. Die Gesetzgebung schütz die Familieninteressen, d.h. stuft diese höher als die Einzelinteressen in Ehegemeinschaften ein. Hierdurch soll die Ehewohnung geschützt werden. Das höchste Gericht "Tribunal Supremo" stützt diese Position.